Heisse Wochen für 07 – und die auf Wolke 7 der Fußballwelt: Nach vier Spielen mit vier Siegen wartet auf Rik Balks Preussen das nächste Top-Spiel. Beim ebenfalls noch verlustpunktfreien VfB Eimbeckhausen will das Team am Donnerstag, 19 Uhr, unbedingt Rang 1 verteidigen. „Wir genießen den Moment und freuen uns über den guten Start zu Saisonbeginn“, beschreibt FC-Sportchef Jan Christoph die Stimmung am Tönenbönweg. „Die Mentalität der Spieler ist prima. Sie sind hungrig und wehren sich gegen jeden möglichen Punktverlust. Den Beweis liefert der Fakt, dass wir in jedem bisherigen Spiel einen Rückstand noch in einen Sieg gebogen haben. Darauf können wir als Momentaufnahme stolz sein, müssen diese Mentalität allerdings auch am Donnerstag gegen Eimbeckhausen wieder an den Tag legen.“ Und Christoph weiß: Mit Nachlässigkeit und Schwächephasen wie gegen Großenwieden ist die Ergfolgsserie in Eimbeckhausen in Gefahr. Denn: „Michael Wehmann hat sein Team in den vergangenen  Jahren vom Abstiegskampf in die Führungsriege der Kreisliga entwickelt, wofür ihm großer Respekt gebührt. Seine Mannschaft gehört zu den Teams, die stets taktisch diszipliniert und unangenehm zu bespielen sind. Die defensive und kompakte Spielweise in Verbindung mit schnell vorgetragenen Kontern und Dominik Trotz als dem Dominator der Liga auf seiner Position ist ein ganz dickes Brett, das es zu bohren gilt.“ Allerdings habe Preußen allen Grund, mit breiter Brust in das Spiel zu gehen und Eimbeckhausen einen harten Kampf zu liefern. „Wir haben die Qualität, jederzeit zwei bis drei Tore erzielen zu können. Aufgrund des Heimrechts und der Eingespieltheit der Mannschaft ist der Gegner in der leichten Favoritenrolle. Wir werden alles geben, um Zählbares mit nach Hameln zu nehmen, damit wir mit positiver Stimmung am Freitag unseren Mannschaftsabend verbringen können.“