Wochen der Wahrheit für den FC Preussen Hameln: Mit der Partie am Sonntag, 15 Uhr, gegen den neuen Tabellenzweiten TSG Emmerthal folgen weitere Spiele gegen die momentanen Topteams der Kreisliga: Bad Pyrmont II, Großenwieden und Tündern U23. 07-Coach Rik Balk sieht sein Team trotz der zuletzt ansprechenden Leistungen gegen Bisperode und Grohnde in der Außenseiterrolle. Besonders motivieren muss er seine Mannschaft nicht: „Gegen Emmerthal haben wir noch etwas gut zu machen. Im Pokal haben wir eine klare Niederlage auf dem Kunstrasen kassieren müssen. Das soll sich am Sonntag nicht wiederholen. Meine Mannschaft will mindestens einen Punkt behalten.“ Viel freilich hängt davon ab, welch Mannschaft er aufstellen kann: „Unsere personellen Sorgen werden nicht kleiner. Doch egal, wer spielt: Ein jeder wird den Emmerthalern paroli bieten. Wir stellen uns auf einen harten Kampf ein“.
Für Rik Balk ist Emmerthal Favorit. „Die TSG hat bisher eindrucksvoll bewiesen, dass man die fehlenden Stützen der Mannschaft durch mannschaftlich geschlossenes Auftreten ersetzen kann.“